Schild über Wasserscheidenstein in Weißwasser

Meine Wanderung beginnt in Weißwasser

vom 20.06.2011

bis

zum 26.06.2011

 

 

 

 

 

Tagebucheintrag:

Eigentlich wollte ich meine Wanderung am Sonntag den 19.06. beginnen. 

Aber, jetzt kommt das "ABER" im leben, es kommt anders wie man denkt. 

. . . . . . . . . . . .

 

 Erster Tag

Vom Bahnhof komment -->

~ 1 Km --> Wasserturm, in der Nähe des Wasserturmes befindet sich eine Landmarke der Wasserscheide.  

~ 2 Km --> Richtung Ortsausgang -> Boxberg zum Aussichtsturm 

"Am schweren Berg"  Tagebau Nochten.

Bilder von Weißwasser


20.06.11

Turm am Rand des Tagebau Nochten

Herrliche Aussicht vom Turm in den Tagebau Nochten und in das Bergland der Lausitz. 

Der Rand des Tagebaues ist Teil der Wasserscheide.

Auf dem Bedienweg (Betriebsstraße) von Vattenfall, welcher auch Radweg zum Findlingspark ist

~ 10 Km --> Boxberg Abzweig Reichwalde --> Truppenübungsplatz 

Bilder vom Tagebaurand


20.06.2011

Wolfsrevier TÜP

Die B 156 überqueren und man befindet sich im Schießgebiet. 

Eine öffentliche Straße macht es möglich ihn zu durchwandern.

Bis zur Böschung ~ 3 Km des umgelegten Flussbettes

„Weißer Schöps" kommt man an durchschnittene Dünen entlang.  

                          "ACHTUNG"

die Warnung beachten

20.06.2011

Wolfsspur am Wegesrand

.

An der Böschung angekommen links auf dem Damm am „Weißen Schöps" entlang

~ 8 Km --> Rietschen.

Der Damm ist öffentlich aber an der Grenze zum Schießgebiet, andere Uferseite Betriebsgelände Vattenfall Tagebau Reichwalde.

Der Damm ist etwas hopplich aber gut begehbar. Er ist zum Teil Wasserscheide.

Bilder am Truppenübungsplatz


20.06.2011

Karte der Teichlandschaft

Am Dammende ist das Wehr der Raklitza. Nun ist es nicht mehr weit bis zum Erlichthof Rietschen. ~ 3 Km

Dort kann man schön verweilen.

Die schwierigste Wegstrecke "INFO-Weg - Tagebau und Schießplatz" ist nun geschafft.

Jetzt kommt die Teichlandschaft mit herrlichen Seen und vielen Wildtieren.

Ankunft Erlichthof. www.erlichthof.de

Eigentlich reicht es für heute.

~ 27 Km und ich könnte übernachten, aber ich  fühle mich noch fit, also weiter entlang der Raklitza zu einem kleinen Landhotel in Heinrichswalde.

"Bei Geli und Wolfgang" *** geschafft angekommen staune ich über mich selbst.

Eine Wegstrecke von 36 Km "toll".

In geselliger Runde mit den Wirtsleuten und eineigen Gästen auf der Terrasse plauderte ich bis zum Sonnenuntergang.

Es war nicht schwer Themen zu finden, der Wirt ist der Hauskoch und Pilot einer kleinen Maschine und ein Gast vom Munitionbergungsdienst DD war der Finder des berühmten „Wettiner Schatzes".

 

 

 

WSW --> Erlichthof 27 Km --> Heinrichswalde 9 Km = 36 Km

Bilder Rietschen + Teichland


Frauenteich

Zweiter Tag

Gut geschlafen und frisch gestärkt geht es ab in Richtung 

--> "WS Geheege".

Erst zurück 6,5 Km  --> TÜP zwischen den Teichen auf einem schmalem Damm.

      "Natur Pur"

Hinter dem Frauenteich links

~ 4 km  --> Neusorge

~ 7 Km  --> Rothenburg

Mittagessen direkt an der WS.

Die Stadt Rthenburg liegt auch direkt auf der WS.

~ 4,5 Km --> "WS Geheege".

Wo werde ich übernachten ? Auf dem Zeltplatz Biehain oder doch Zentendorf ?

Meine Füße brauchen kaltes Wasser, also Waldsee Biehain.

Man ist das Klasse hier !! Ich habe einen kleinen Bungalow auf dem Zeltplatz gemietet.

 

 

 

 

Heinrichswalde --> Geheege 22 Km --> Biehain 4,5 Km = 26,5 Km ( Summe Km 62,5 )

Bilder Teichland


Dritter Tag

Es ist einfach herrlich. In der Nacht war ein mächtiges Gewitter und die Luft ist frisch.

Also werde ich einen Tag am Waldsee verbringen und die Gegend erkunden ~ 6 Km.

( Summe Km 68,5 )

Bilder Waldsee Biehain


 

Vierter Tag

Gut ausgeruht in einen neuen Wandertag freue ich mich auf die nächste Etappe. 

Durch den Biehainer Forst

~ 6 Km --> Klein Kauscha

auf dem Jakobsweg

~ 2,5 Km --> Groß Kauscha

~ 2,5 Km --> Emmerichswalde  

~ 4 Km --> Charlottenhof , Windräder, über die Autobahn  

            --> B115 Mittagessen.

~ 5,5 Km --> Ebersbach, kleines Stück auf dem Jakobsweg,

           --> Girbigsdorf mit Übernachtung im "Holzwurm" ****  www.pension-holzwurm.de 

Leider sind keine Betten mehr frei.

Aber der Volker (was der Wirt ist) sagte:

„Einen Wandersmann hatte ich auch noch nicht" und brachte mich prompt bei seiner Mutter unter.

Die Wirtsleute sind einfach Genial und wir erzählten unsere Geschichten bis in die Nacht.

 

Waldsee --> Girbigsdorf = 22, 5 Km ( Summe Km 89 ) 

Bilder Krauscha -> Girbigsdorf


Fünfter Tag

"12 Uhr Mittags" süßer die Glocken nie klingen

Ein vielfältiges Frühstuck stärkte mich für die kommende Etappe, die mich auch durch meine Gebursstadt Görlitz führen wird.GR liegt auch auf der WS. Meine Kindheit habe ich in dieser schönen Umgebung verbracht. 

Klassenfahrten oder Wanderungen, Fahradtouren oder unterwegs mit dem Mopet, immer ging es Bergauf und Bergab, leider nur immer westlich der Neiße.

Durch den Umzug meiner Eltern (Kraftwerksbau von Hagenwerder und dann Boxberg), bin ich mit 16 Lenzen in WSW gelandet und habe dort meine neue Heimat gefunden.

Das ich einestages wieder im Landkreis Görlitz wohnen würde hatte ich nicht gedacht und vorallem ohe Umzug.

Na ja die Politik macht eben vieles möglich. Nun wieder zur Wanderung.

Von Girbigsdorf

~ 5 Km --> Landeskrone (ja auch Görlitz liegt auf der WS )

~ 4,5 Km --> Jauernick 

~ 4 Km --> Friedersdorf ~ 4 Km --> Quelle Weißer Schöps

~ 5,5 Km --> Kemnitz Unterkunft Bauernhof.

Girbigsdorf --> Kemnitz = 23 Km (Summe Km 112 )

Zur Gastwirtschaft und Pension "Lindel" aber leider wergen Urlaub zu.

Ein Ehepaar, auf der benachbarten Wiese sind beim Heu zusammenharken den es Donnert schon verdechtig in der nähe, weist mich glücklicherweise zum "Bauernhof Ritter".

www.berghof-ritter.de

Die letzten 50 m zum Hof kommt das anzudrohende Gewitter und es goß wie aus Kannen.

Von der Wirdsoma und Opa wurde ich herzlich emfangen und ich durfte im "Taubenschlag" schlafen. Opa hatte lust mit mir zu schwatzen und wir verabredeten uns im gutem Zimmer der älteren Herrschaften. mehr imTagebuch.

Bilder Girbigsdorf -> Kemnitz


 

 Sechster Tag

eine Sternstude im Leben

So herzlich wie ich begrüst wurde, wurde ich auch verabschiedet. Hinterher winkent von der Haustür aus, nahm ich wieder meinen lauf. Die Meter gehen mir gut von der Sohle, erst bergab dann bergauf und einen herrlichen Rückblick zu den Ritters

und dem Nonnenwald mit der Quelle des weißen Schöps.

HALT, HALT, HALT 

************************************************

Ich merke mein Tagebuch lege ich immer offener. Das möchte ich aber nicht so einfach Preisgeben.

Also werden ich meine Nachfolgegewanderung nur noch anschneiden. DasTagebuch von mir werde ich noch irgendwie einbinden oder es per e-mail-anfrage teilweise versenden.

 

Von Kemnitz

~ 2 Km --> Russenhäuser / ~ 6 Km --> Berthelsdorf / ~ 3 Km --> Herrnhut

~ 6 Km --> Kottmarhäuser / ~ 2 Km --> Unterkunft Walddorf

 

Kemnitz --> Walddorf = 19 Km (Summe Km 131 )

 

Bilder Kemnitz -> Walddorf


 

Siebenter Tag

 

an der B 96 bei Walddorf das dritte Wasserzeichen

Bilder müssen alles sagen.

Es war nur einfach herrlich auch mit schlechtem Wetter.

Die Polizei hat nicht wegen mir die Straße abgesperrt oder doch?

 

=================>>>>>>>>>>>

 

Anfrage ans "TAGEBUCH".

 

Von Walddorf

~ 2 km --> Spreequelle Kottmar / ~ 3 Km Wasserscheidenschild an derB 96 

~ 4 Km --> Spreeborn Neugersdorf / ~ 3 Km CZ Grenze / ~ 3 Km zum Bahnhof 

 

Walddorf --> Neugersdorf = 15 Km ( Summe Km 146 )

 

Bider Walddorf-> Neugersdorf


2012 geht es weiter ins Tschechische

 

 

 

 GESCHAFFT !

Ich bin stolz wie Atze und fahr mit mehreren Tränen in den Augen mit der Bahn nach hause.

Aber mit neuen Zielen anwesierend.

 

 

 

 

+++  BERICHT wird FORTGESEZT +++

 

  

 

 

 

 

 

 

mein Vorschlag Wappen Wasserscheide LK Görlitz

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vorschlag Wanderzeichen Wasserscheide LK Görlitz

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vorschlag Wanderschild Wasserscheide LK Görlitz

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bild Vattenfall